1.RST Frühlingsklassiker – bestes Regenbogenwetter!!

Die letzte Woche des Frühlingsklassikers bricht an und nach einem durchwachsenen letzten Wochenende stehen für einige von Euch noch ein paar anspruchsvolle Kilometer an.

Es ist wirklich toll mitzuerleben, wie sehr Ihr Euch da reinhängt und keine Mühen und Zeit scheut um alle Etappen zu absolvieren.

Bei den Frauen hat sich vorerst Theresa Dorfmaier mit tollen Ergebnissen auf allen 4 Etappen an die Spitze gesetzt.

Nur 21 Punkte dahinter hat sich heimlich still und leise Ursula Oitzl vor Brigitte Stocker an den zweiten Platz gesetzt.

Mit Sabine Pearl auf Platz 4 und Martina Ecker haben die Early Birds aber noch zwei weitere Teammitglieder vorne, während CaRina Ro auf Platz 5 gemeinsam mit Ursula die Pandemic Riders Fahnen hoch halten.

Auf Platz 7 und 8 liegen Duck Tales One und Eins (warum sind sie nicht in einem Team??) mit Daniela W. und Hannah S.

Etwas unglücklich gelaufen ist es für die auf Platz 9 liegende Carmen Olszewski – das knappe Zeitbudget lies nur ein den Samstag für die noch ausstehende Etappe 3 offen – im strömenden Regen mit klammen Fingern macht es aber wirklich keinen Spass und so kamen auf dieser Etappe nur etwas mehr als 400 Punkte in die Wertung.

Banana Juliedda Gaviano auf Platz 10 ist auch wieder zurück und findet vielleicht ja doch noch eine Möglichkeit für die noch ausständige 3. Etappe.

Bei den Frauen gab es am Sonntag auch die erste perfekte Etappe aller Teilnehmer – 1000 Punkte für Nora TheCatbiter Steiner!! … ihr fehlen aber, ebenso wie Magdalena Bernhard noch 2 Etappen!?

Bei den Männern dürfte es sich zu einem großen Showdown am letzten Wochenende entwickeln.

Markus Zöberl hat die beiden Lanterne Rouge Fahrer Andreas Luef und Rudi Ortner von der Spitze verdrängt.

Das UnRad Team liegt derzeit mit Woudel und Rob Uboot auf Platz 4 +5, wobei die noch stärker einzuschätzenden Teamkollegen Philip Sanjath und Sebastian Rihs erst die Weinviertel Etappe absolvieren müssen.

Jono Webb auf Platz 6 und David Janecka auf Platz 7 liegen vor dem besten Triathleten Martin Leirer, der sich auf allen 4 Etappen wacker geschlagen hat.

David Y. als 9., Michael Geissler 10., Oliver Allradler als 11. und Manuel Rigo komplettieren die Top 12.

Mehr als bei den Frauen wird bei den Männern die Gesamtwertung aber noch gehörig über den Haufen geworfen werden.

Mit je noch einer ausstehenden Etappe liegen folgende Fahrer innerhalb von nur 62 Punkten:Christian Braque, Philip Sanjath, Joe Baller, Sebastian Rihs.

Be Zi und Klaus Schwarzinger vertrauen sogar so sehr auf Ihre Stärke, dass sie ihren Tour de France erprobten Teamkollegen zu Hause lassen können 😉.

Nicht minder spannend wird es in der Teamwertung.Mit einem tollen Teamspirit haben sich die Early Birds an die Spitze gesetzt, haben ihr “Pulver” aber wohl jetzt verschossen.

Die Pandemic Riders haben den 2. Platz vor den immer noch weit vorne liegendem Lanterne Rouge Team erobert.

Mit vorsichtig optimistischen Wetteraussichten wünschen wir Euch noch eine spannende und tolle letzte Frühlingsklassiker Woche.

Seid motiviert, aber übertreibt nicht – Gesundheit geht immer vor!!!

Jeder, der es nicht schafft, alle Etappen zu fahren ist auf jeden Fall ein Held.

Und eines möchte ich Euch schon jetzt verraten – die Wertungssegmente werden Euch auch über den Sommer erhalten bleiben 😉

https://derradsporttreff.at

#frühlingsklassiker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.