RST Emoji Sticker 2 – es geht weiter!!

Die zweite Tranche der RST Emoji Sticker ist nur noch ein paar Schritte entfernt – folgt einfach der Beschreibung für iPhone oder Android. 🙂

Anleitung für iPhone-User:

1. Lade dir im App Store die kostenlose App „Spitzen Sticker“ herunter

2. Öffne die „Spitzen Sticker“-App, suche nach „RST“ oder „der radsporttreff“ und wähle „RST emoji sticker 1 und/oder RST emoji sticker 2“ aus.

3. Tippe auf „Aufkleber senden“ und wähle WhatsApp/iMessage aus. Die Sticker werden nun in WhatsApp/iMessage geladen – tippe abschließend noch auf „Sichern“.

Du findest die Sticker in WhatsApp unter dem Sticker-Symbol in der Texteingabe-Zeile.

Viel Freude mit Sticker verschicken : )

Anleitung für Android-User:

1. Lade dir im Play Store eine kostenlose Sticker-App herunter (im Beispiel wurde Sticker Maker verwendet)

2. Lade alle Emojis herunter

RST Emoji Sticker 1

https://www.dropbox.com/sh/v95x5oph5oyccou/AABcVDudtzyxrxjmt7kSfMara?dl=0

und/oder RST Emoji Sticker 2

https://www.dropbox.com/sh/4l0ymubjl5qvcdk/AAC2jk_XraXKtmxTTLL-i2SUa?dl=0

und speichere sie auf deinem Smartphone in der Galerie (am besten in einem eigenen Verzeichnis)

3. Öffne die Sticker-App und erstelle ein „Neues Stickerpack“

4. Füge die Emojis (Bilder) von deinem Smartphone in das Stickerpack hinzu (muss leider einzeln erfolgen). Als Symbol kannst du einen beliebigen Sticker verwenden.

5. Tippe auf „Zu WhatsApp hinzufügen“. Die Sticker werden nun in WhatsApp/iMessage geladen – tippe abschließend noch auf „Add“ um dies zu bestätigen.

Du findest die Sticker in WhatsApp unter dem Sticker-Symbol in der Texteingabe-Zeile.


Viel Freude beim Verschicken der Sticker : )

RST Emoji Sticker – es ist soweit!!

Nun seid Ihr nur noch wenige Augenblicke von den RST Emoji Stickern entfernt und #SpreadLuck kann beginnen 🙂

Anleitung für iPhone-User:

1. Lade dir im App Store die kostenlose App „Spitzen Sticker“ herunter

2. Öffne die „Spitzen Sticker“-App, suche nach „RST“ oder „der radsporttreff“ und wähle „RST emoji sticker“ aus.

3. Tippe auf „Aufkleber senden“ und wähle WhatsApp/iMessage aus. Die Sticker werden nun in WhatsApp/iMessage geladen – tippe abschließend noch auf „Sichern“.

Du findest die Sticker in WhatsApp unter dem Sticker-Symbol in der Texteingabe-Zeile.

Viel Freude mit Sticker verschicken : )

Anleitung für Android-User:

1. Lade dir im Play Store eine kostenlose Sticker-App herunter (im Beispiel wurde Sticker Maker verwendet)

2. Lade alle Emojis herunter https://www.dropbox.com/sh/v95x5oph5oyccou/AABcVDudtzyxrxjmt7kSfMara?dl=0 und speichere sie auf deinem Smartphone in der Galerie (am besten in einem eigenen Verzeichnis)

3. Öffne die Sticker-App und erstelle ein „Neues Stickerpack“

4. Füge die Emojis (Bilder) von deinem Smartphone in das Stickerpack hinzu (muss leider einzeln erfolgen). Als Symbol kannst du einen beliebigen Sticker verwenden.

5. Tippe auf „Zu WhatsApp hinzufügen“. Die Sticker werden nun in WhatsApp/iMessage geladen – tippe abschließend noch auf „Add“ um dies zu bestätigen.

Du findest die Sticker in WhatsApp unter dem Sticker-Symbol in der Texteingabe-Zeile.


Viel Freude beim Verschicken der Sticker : )

Anleitung für WhatsApp Variante:

Wenn Ihr so nicht zurecht kommt bitte die WhatsApp Variante wählen:

Ihr schickt mir per Messenger oder WhatsApp Eure Telefonnummer und ich füge Euch zu einer WhatsApp Gruppe hinzu.

Jeden Tag gegen 21 Uhr poste ich alle Sticker und ihr könnt sie dann leicht zu Euren Favoriten hinzu fügen, danach könnt Ihr wieder aus der Gruppe aussteigen.

Note:

Bitte beachte, dass diese Emojis nicht für kommerzielle Zwecke verwendet werden können, sondern nur für den persönlichen Gebrauch.


Credit:

Der Radsporttreff©

Maria Lechner

RST Sommerliga 2021 – Ausschreibung

Anmeldung: https://derradsporttreff.at/anmeldung

Alle für den Frühlingsklassiker angemeldeten Teilnehmer sind automatisch angemeldet. Solltest du nicht an der Sommerliga teilnehmen wollen bitte ein kurzes Mail an derradsporttreff@gmx.at und wir entfernen Dich aus der Teilnehmerliste!

Zeitraum:

1. Juli, 0:00 Uhr – 31. August 2021, 23:59 Uhr. Alle Aktivitäten, die in diesem Zeitraum begonnen wurden und nicht später als 12 Stunden nach Ende der Sommerliga auf Strava hochgeladen wurden, werden ausgewertet.

Beschreibung:

Wir werten Deine Durchfahrtszeiten auf den bestehenden 16 Wertungssegmenten des RST Frühlingsklassikers 2021 aus. Für die Berechnung der Platzierung in der Sommerliga werden die besten 8 Wertungssegmente betrachtet und die erzielten Punkte aufaddiert. Die Referenzzeit, die zur Berechnung der Punkte der Sommerliga herangezogen wird, ist die jeweils auf dem Segment erzielte Bestzeit von Frauen/Männern im Rahmen des Frühlingsklassikers. (siehe Punktevergabe) Frauen und Männer werden in einer Rangliste geführt – die Platzierungen werden aber bei Männern und Frauen gesondert angegeben. (siehe Beispiel mit den Ergebnissen des Frühlingsklassikers)

Alle Teilnehmer beginnen aber ohne Zeiten – d.h. wir beginnen bei Null!!

Anmeldemöglichkeiten:

Es gibt nur eine Wertung als Einzelfahrer, gerne könnt ihr aber die einzelnen Herausforderungen in einer Gruppe meistern!

Voraussetzungen für die Teilnahme:

Um an der RST Sommerliga 2021 teilnehmen zu können ist ein Strava Account, und die Anmeldung über https://derradsporttreff.at/anmeldung erforderlich! (nicht wenn du schon beim Frühlingsklassiker angemeldet warst – dann ist nichts weiter zu tun!)

Durch die Anmeldung und Zustimmung können wir auf Deine Strava-Aktivitäten zugreifen und die Segmente auswerten.

Die Anmeldung ist bis kurz vor dem Ende der Sommerliga 2021 möglich – somit können auch spät Entschlossene noch jederzeit mitmachen.

Es handelt sich bei der RST Sommerliga um kein Rennen und keine geführte Tour!

Jeder fährt auf eigene Gefahr und eigenes Risiko!

Gemeinsame Ausfahrten sind nur im Rahmen der zum aktuellem Zeitpunkt gültigen Verordnungen betreffend der Corona Maßnahmen erlaubt.

Etappen:

Die zur Berechnung herangezogenen Wertungssegmente befinden sich auf den 4 Etappen des Frühlingsklassikers – die einzelnen Segmente können aber auch beliebig, mehrmals, hintereinander und auch einzeln angefahren werden. Bei mehreren Versuchen geht der Versuch mit der besten Zeit in die Wertung ein. Die Segmente befinden sich auf den folgenden Etappen:

1. Etappe – Weinviertel – Start/Ziel Stammersdorf

131 km / 1890 Hm bzw. 101 km / 1300 Hm

2. Etappe – Blaufränkischland – Start/Ziel Deutschkreutz

136 km / 1700 Hm bzw. 101 km / 1300 Hm

3. Etappe – Bucklige Welt – Start/Ziel Wr. Neustadt

131 km / 2060 Hm bzw. 103 km / 1520 Hm

4. Etappe – Wienerwald – Start/Ziel Mödling

131 km / 2040 Hm bzw. 92 km / 1320 Hm

Natürlich müsst ihr diesmal nicht die gesamten Etappen durchfahren, um gewertet zu werden, ihr könnt Euch je nach Zeit, Lust und Laune nach und nach auf die jeweils auf den Routen liegenden Segmente stürzen. Da nur die besten 8 Segmentzeiten in die Wertung eingehen reicht es aus, beispielsweise die Segmente von nur 2 Etappen nochmals zu durchfahren um die potentiell höchste Punktzahl zu erhalten. Je mehr Segmente ihr aber durchfahrt, desto höher ist die Chance auf eine besser Platzierung !

Wertungssegmente:

Die Referenzzeit des jeweiligen Wertungssegmentes ist die Bestzeit des Frühlingsklassikers bei Frauen und Männern, für die es 125 Punkte gibt.

Wer langsamer unterwegs ist als die damalige Bestzeit, bekommt nach dem bewährten Schema seine Punkte:

  • Für eine Segmentzeit von Referenzzeit x 2,5 gibt es 25 Punkte – dazwischen wird linear interpoliert (abgerundet auf ganze Zahlen).
  • Wer länger als die 2,5 fache Segmentbestzeit braucht bekommt 20 Punkte auf diesem Segment.
  • Wer schneller ist als die Referenzzeit fährt, dessen Punkte werden extrapoliert und somit kommen in diesem Fall mehr als 125 Punkte zur Verteilung!! Es wird in diesem Fall aufgerundet!
  • Die Segmentwertung erfolgt nach Frauen und Männerbestzeit getrennt.

Beispiel:

Die Referenzzeit beträgt 5:00 Minuten

Mit einer Zeit von 12:30 Minuten bekommt man 25 Punkte

Mit einer Zeit von mehr als 12:30 Minuten bekommt man 20 Punkte

Mit einer Zeit von 6 Minuten bekommt man 111 Punkte

Mit einer Zeit von 7 Minuten bekommt man 98 Punkte

usw.

Mir einer Zeit von 4:59 bekommt man 126 Punkte

Wertungsregeln:

Jedes Wertungssegment kann öfters gefahren werden. Die Beste erzielte Zeit geht in die Wertung des Sommerklassikers ein.

Radsport ist ein Teamsport:

Das sagt eigentlich schon alles – legt die Segmente alleine oder im Team (im Rahmen der aktuell lt. Verordnung gültigen Regeln) zurück.

Wir sind keine Profis und leben auch nicht vom Radsport

Auch wenn es bei einigen dieser Etappen um eine gute Zeit auf Segmenten geht …

  • die RST Sommerliga 2021 ist kein Rennen!
  • bitte haltet Euch an die Straßenverkehrsordnung
  • nehmt Rücksicht auf alle anderen Verkehrsteilnehmer

Wir fahren aus Liebe zum Radsport!

Allgemeines:

Wir behalten uns das Recht vor, nicht nachvollziehbare bzw. offensichtlich falsche bzw. nicht mit Muskelkraft erzielte Aktivitäten für die Berechnung zu streichen.

Es ist nicht zulässig fremde Aktivitäten hochzuladen, zu duplizieren oder zu verändern.

Ein „Anfahren“ der Segmente mit Auto, Motorrad oder E-Bike oder ähnlichem ist nicht zulässig!

Generell appellieren wir an Eure Fairness – lasst uns gemeinsam ein schönes Raderlebnis feiern.

Anpassungen der Segmente bzw. der Wertung sind ggf. erforderlich, werden dann aber in der Veranstaltung gepostet und Ausschreibung aktualisiert.

Kontakt:

Für Rückfragen zu Aktivitäten oder generelle Probleme bitte ausschließlich folgende Mail Adresse verwenden:

derradsporttreff@gmx.at

Deadline für die Datenerfassung:

Die Berechnung der Zwischenergebnisse erfolgt im Stundentakt.

Die Zwischenwertung ist unter https://derradsporttreff.at einsehbar.

Preise:

Wie immer geht es um die „Goldene Ananas“

FRÜHLINGSKLASSIKER – ZIELEINLAUF!!

5 1/2 Wochen Frühlingsklassiker sind Geschichte und eine Menge Erlebnisse und Eindrücke sind entstanden.

Wir sind superhappy, dass Ihr Euch so mitreissen habt lassen und auch in der Abwicklung alles gut funktioniert hat.

Ihr habt ein kleines bisschen Radsport erlebt – wunderschöne Strecken, Anstiege, Freunde, Taktik aber auch Defekte, Gegenwind, schlechte Beine, Regen und Kälte. Auf 520 km kann eben eine Menge passieren.

All das gibt dem Radsport seinen besonderen Reiz, man muss schon einiges einstecken können um da länger dabei zu bleiben – und Ihr gehört da definitiv dazu 😉

Im Vordergrund stand eindeutig das Erlebnis und das Miteinander – soweit das in der jetzigen Zeit eben möglich war.

Die nun endgültige Ergebnisliste spiegelt nur einen Teil des Events wider – Gewinner seid ihr alle – jeder auf seine Weise.

Bei den Frauen war Nora TheCatbiter Steiner eine Klasse für sich. Obwohl sie am Ende ein bisschen in Zeitnot war und die letzten 3 Etappen in 9 Tagen fahren musste 😉, hat sie mit 3955 Punkten den Gesamtsieg geholt.

Für Brigitte Stocker auf Platz 2 hat sich die Fleissaufgabe am vergangenem Wochenende ausgezahlt – sie ist Etappe 1, gemeinsam mit Sabine Pearl noch einmal gefahren und hat dadurch ein paar Punkte dazu gewonnen – am Ende waren es genau 4 Punkte Vorsprung auf die 3. Theresa Dorfmaier!

Bei den Männern hat sich alles zu einem Showdown am letzten Wochenende entwickelt.

Christian Braque hat schon am Freitag im Wienerwald vorgelegt, eine 1000 Punkte Etappe abgeliefert und damit mit 40 Punkten Vorsprung die Gesamtwertung gewonnen.

Philip Sanjath hat mit vollem Einsatz und kompletten Teamaufgebot noch einmal alles auf Etappe 1 versucht und sich damit den 2. Platz gesichert.

Den 3. Platz hätten sich eigentlich 2 Leute verdient – im strömenden Regen um 21:00 Uhr absolvierte Sebastian Rihs nämlich den am Beginn der Runde vergessenen Checkpoint 1 und hat Be Zi somit im letzten Moment noch abgefangen.

Eine Geschichte die sicher noch die Runde macht 😉

Wie stark das Team um Philip Sanjath gewesen ist zeigt den deutlichen Sieg in der Teamwertung des RC UNrad & Fremdenlegion mit 15.426 Punkten.

Das NORA Racing Team & Friends um Nora TheCatbiter Steiner (muss also ihr Team sein) belegt den 2. Platz vor den so lange in Führung liegenden Early Birds.

Intensive Wochen gehen nun auch für Wurzel Sepp, Alex und mich zu Ende – aber wir hatten echt auch unseren Spass beim organisieren und entwickeln des Projekts 🙂

Die Urkunden – für jeden Euch abrufbar – sind schon in Vorbereitung und werden Morgen oder Übermorgen zum Download bereit sein.

Und jetzt wünsche ich Euch noch viel Spass bei der Ergebnisanalyse

https://derradsporttreff.at/ergebnisse/gesamtwertung/

1.RST Frühlingsklassiker – bestes Regenbogenwetter!!

Die letzte Woche des Frühlingsklassikers bricht an und nach einem durchwachsenen letzten Wochenende stehen für einige von Euch noch ein paar anspruchsvolle Kilometer an.

Es ist wirklich toll mitzuerleben, wie sehr Ihr Euch da reinhängt und keine Mühen und Zeit scheut um alle Etappen zu absolvieren.

Bei den Frauen hat sich vorerst Theresa Dorfmaier mit tollen Ergebnissen auf allen 4 Etappen an die Spitze gesetzt.

Nur 21 Punkte dahinter hat sich heimlich still und leise Ursula Oitzl vor Brigitte Stocker an den zweiten Platz gesetzt.

Mit Sabine Pearl auf Platz 4 und Martina Ecker haben die Early Birds aber noch zwei weitere Teammitglieder vorne, während CaRina Ro auf Platz 5 gemeinsam mit Ursula die Pandemic Riders Fahnen hoch halten.

Auf Platz 7 und 8 liegen Duck Tales One und Eins (warum sind sie nicht in einem Team??) mit Daniela W. und Hannah S.

Etwas unglücklich gelaufen ist es für die auf Platz 9 liegende Carmen Olszewski – das knappe Zeitbudget lies nur ein den Samstag für die noch ausstehende Etappe 3 offen – im strömenden Regen mit klammen Fingern macht es aber wirklich keinen Spass und so kamen auf dieser Etappe nur etwas mehr als 400 Punkte in die Wertung.

Banana Juliedda Gaviano auf Platz 10 ist auch wieder zurück und findet vielleicht ja doch noch eine Möglichkeit für die noch ausständige 3. Etappe.

Bei den Frauen gab es am Sonntag auch die erste perfekte Etappe aller Teilnehmer – 1000 Punkte für Nora TheCatbiter Steiner!! … ihr fehlen aber, ebenso wie Magdalena Bernhard noch 2 Etappen!?

Bei den Männern dürfte es sich zu einem großen Showdown am letzten Wochenende entwickeln.

Markus Zöberl hat die beiden Lanterne Rouge Fahrer Andreas Luef und Rudi Ortner von der Spitze verdrängt.

Das UnRad Team liegt derzeit mit Woudel und Rob Uboot auf Platz 4 +5, wobei die noch stärker einzuschätzenden Teamkollegen Philip Sanjath und Sebastian Rihs erst die Weinviertel Etappe absolvieren müssen.

Jono Webb auf Platz 6 und David Janecka auf Platz 7 liegen vor dem besten Triathleten Martin Leirer, der sich auf allen 4 Etappen wacker geschlagen hat.

David Y. als 9., Michael Geissler 10., Oliver Allradler als 11. und Manuel Rigo komplettieren die Top 12.

Mehr als bei den Frauen wird bei den Männern die Gesamtwertung aber noch gehörig über den Haufen geworfen werden.

Mit je noch einer ausstehenden Etappe liegen folgende Fahrer innerhalb von nur 62 Punkten:Christian Braque, Philip Sanjath, Joe Baller, Sebastian Rihs.

Be Zi und Klaus Schwarzinger vertrauen sogar so sehr auf Ihre Stärke, dass sie ihren Tour de France erprobten Teamkollegen zu Hause lassen können 😉.

Nicht minder spannend wird es in der Teamwertung.Mit einem tollen Teamspirit haben sich die Early Birds an die Spitze gesetzt, haben ihr “Pulver” aber wohl jetzt verschossen.

Die Pandemic Riders haben den 2. Platz vor den immer noch weit vorne liegendem Lanterne Rouge Team erobert.

Mit vorsichtig optimistischen Wetteraussichten wünschen wir Euch noch eine spannende und tolle letzte Frühlingsklassiker Woche.

Seid motiviert, aber übertreibt nicht – Gesundheit geht immer vor!!!

Jeder, der es nicht schafft, alle Etappen zu fahren ist auf jeden Fall ein Held.

Und eines möchte ich Euch schon jetzt verraten – die Wertungssegmente werden Euch auch über den Sommer erhalten bleiben 😉

https://derradsporttreff.at

#frühlingsklassiker

Frühlingsklassiker – Urkunde!

Als Anreiz für die letzten zwei Wochenenden des Frühlingsklassikers, ist es an der Zeit, Euch Vorfreude auf die Urkunde zu machen (Danke Maria Lechner).

Zum Einen wird Eure persönliche Urkunde mit Ergebnissen auf allen 4 Etappen toll aussehen, zum Anderen gibt es auch wieder eine Version in Gold, Silber und Bronze.

Um die Gold Ausgabe zu erhalten, müsst Ihr entweder mind. 1700 Checkpointpunkte oder mind. 2550 Gesamtpunkte erreicht haben.

Für die Silber Ausgabe benötigt Ihr mind. 1300 Checkpointpunkte oder mind. 2000 Gesamtpunkte.
Für Punkte unter diesen Grenzen bekommt Ihr die Urkunde in Bronze.

Um auch ja keine Punkte zu verschenken schaut Euch doch Eure Etappenergebnisse an, ob auch alle Checkpoints aufgezeichnet wurden -> falls etwas fehlt schreibt uns ein Mail und wir schauen uns das an.

1.RST Frühlingsklassiker – die Favoriten zeigen sich !!

Nach einem warmen Wochenende mit viel Wind, der besonders auf der 1. Etappe zu guten Segmentzeiten beigetragen hat, schieben sich die Favoriten in der Gesamtwertung immer weiter zusammen.

Bei den Damen haben die ersten 6 nun alle Etappen absolviert und Theresa Dorfmaier hat vor der Earlybird Armada mit Brigitte Stocker, Sabine Pearl und Martina Ecker die Führung übernommen.

Die am Samstag noch Führenden Daniela W. und Hannah S. liegen auf den Plätzen 5 und 6.

Auf Platz 7 liegt Ursula Oitzl, die aber noch eine Etappe weniger in der Wertung hat. Aktuell würden ihr 983 Punkte auf der 4. Etappe reichen um die Führung zu übernehmen.

Am 8. Platz hält sich Juliedda Gaviano vor Petra Augusta, CaRina Ro, Pia Grasich und Su Sternchen – auch sie haben noch eine Etappe weniger in der Wertung.

Carmen Olszewski liegt bisher nur auf Platz 17, ihr fehlen aber noch 2 Etappenergebnisse.

Bei den Männern gibt es neue Namen auf den ersten drei Plätzen.

Michael Geissler trägt an diesem Montag das “rosa Trikot” 😉 vor Philemon Kelber und Hans Vestjens.

Das Duck Tales Team hat mit Simon Pröll und David AK aber noch 2 weitere Teilnehmer in den Top 12.

Max Millonig, Martin Leirer und Johannes Pebelnik sind auf den Plätz 5, 7 und 8, haben aber jeweils bei einer Etappe noch Punktepotential.

Hinter Gerhard Ammerling auf Platz 9 liegen dann wohl die Topfavoriten für den Gesamtsieg, die aber jeweils erst 3 Etappenergebnisse haben.

Der 10. Christian Braque hat bisher nur 28 Punkte vom möglichen Punktemaximum verloren und hat tolle Unterstützung von Joe Baller auf Platz 11.

Mit nur 33 Punkten weniger als das Maximum ist Philip Sanjath aber fast gleich auf, dicht gefolgt von Klaus Schwarzinger, der seit letzter Woche in Topform ist.

Bei den Teams liegen nun die fleissigen Earlybirds in Führung, vor Duck Tales One und der Neigungsgruppe.

Die kommende Woche wird wohl genutzt werden um die Etappen zu vervollständigen und dann beginnt wohl das Taktieren wo man sich vielleicht noch verbessern kann, geht aber auch das Risiko ein Punkte zu verlieren wenn es doch nicht so laufen sollte.

Wir werden im Laufe der Woche auf die Teamwechsel bzw. Teamanmeldung sperren – d.h. es kann dann kein Team mehr ergänzt werden.

Wir wünschen Euch weiterhin viel Spass und freuen uns über weitere schöne Berichte und Fotos von Euch.

ACHTUNG ETAPPE 4 – STRECKENÄNDERUNG!!!

Die Tour war schon betroffen, der Giro ebenso, nun hat es auch den Frühlingsklassiker erwischt!

Aufgrund von Asphaltierungsarbeiten müssen wir leider die Etappe abändern und dieser Änderung fällt auch das bisherige Segment 3 auf dem Zobelhof zum Opfer!

Die Etappe wird so abgeändert, dass es in der Abfahrt von Schwarzensee nur bis vor Maria Reisenmarkt geht und von dort auf den Zobelhof.

Dieser Abschnitt wird sogleich das neue Segment 3 – in Strava unter FK-WALD-SEG-05 angelegt!

Bisher sind sowohl bei den Damen als auch bei den Herren schon richtig starke Zeiten gefahren worden und wir künftig von ebenso Guten ausgehen, werden wir wie folgt vorgehen:

Die Punkte des bisherigen Ergebnisses des 3. Segmentes werden vergeben wie der Stand 3.5. – 23:59 Uhr ist.

Ab 4.5. – 0:00 Uhr erfolgt eine neue Rangliste, in der es für die Bestzeit bei Damen und Herren ebenso 125 Punkte geben wird – die Abstufung erfolgt dann wie gehabt.

Die Ergebnisse des neuen Segmentes werden ab 4.5. aufgezeichnet – die Einarbeitung in die Ergebnisliste wird bis zum Wochenende erfolgen!

Die neue Route und GPX File ist auf www.derradsporttreff.at zu finden!

Wir denken, dass dies die fairste Lösung ist, ohne das wir das Segment komplett streichen müssen.

All jene die nun etwas enttäuscht sind, weil die Etappe jetzt unter 2000 Hm hat, mögen bitte den Killerhill 2 x fahren 🙂

1.RST Frühlingsklassiker – Halbzeit !!

Mit herrlichem Wetter am Samstag des letzten Wochenendes nimmt die Gesamtwertung des Frühlingsklassikers zunehmend Form an. Es stehen noch 3 Wochenenden an, um Punkte zu sammeln. Es wird aber auch zu einer Änderung bei einer Etappe kommen – darüber gibt es morgen detaillierte Infos.

Wir beginnen zurecht bei den Damen, wo auch nach dieser Woche Banana Juliedda Gaviano in Führung liegt. Der Grund warum sie aber schon vor über einer Woche mit allen Etappen “fertig” war, liegt an einer anstehenden OP uns der notwendige Pause vom Radfahren danach. Hoffentlich sehen wir schon bald wieder neue Strava Aktivitäten von ihr.

Theresa Dorfmaier fährt auf Platz 2 vor und hat noch dazu sehr hohe Punktewertungen aus den bisherigen 3 Etappen. Nur weitere 20 Punkte dahinter lauert Brigitte Stocker und führt die interne Teamwertung der Early Birds vor Sabine Pearl und Martina Ecker an.

Daniela W. und Hannah S. matchen sich im Duck Tales Duell auf Platz 6 und 7. Eva Woe bringt eine Ausfahrt mit dem gesamten Damenteam von Bobbys Sport auf Platz 8 unmittelbar von der Herbstklassiker Siegerin Carmen Olszewski.

Die Pandemic Riders Ursula Oitzl und CaRina Ro, sowie Pia Grasich komplettieren die Top 12.

Auch Nora TheCatbiter Steiner sticht heraus! Sie ist zwar erst eine Etappe gefahren ist, führt aber im Weinviertel souverän bei der Damenwertung .

Auch bei den Männern gab es seit letzter Woche keinen Führungswechsel und Martin Leirer geniesst den Platz in der Sonne – außerdem lässt sein Wohnort noch eine deutliche Verbesserung auf Etappe 3 erwarten.

Für Joe Baller reicht es trotz noch weniger Punkte auf Etappe 4 für den 2. Platz vor Klaus Schwarzinger, der sich am Samstag ein starkes Fernduel mit Philip Sanjath auf Etappe 4 geliefert hat – Die Beiden trennt auf der 4. Etappe nur 1 Punkt !!!

Wie in der letzten Woche geht es zwischen Platz 4 und 8 recht knapp zur Sache. Rudi Ortner schiebt sich aber um 4 Plätze nach vorne und ist nun 4., vor Wurzel Sepp.

Der Neuzugang vom Generation 77-78 Team – Fanti Schöberl ist 6., vor Andreas Luef und Jono Webb.

Christian Braque, Alexander Peleska, Philipp Schild und Michael Geissler runden die Top 12 ab.

Lanterne Rouge Social Cycling Club führen weiterhin die Teamwertung an. Die Early Birds – ja sie schlafen immer noch so lange 😉 – sind nun auf Platz 2 vor dem Cyclone Riding Team, die Aufgrund eines Kettenrisses von Markus Leitner einige Punkte liegen gelassen haben. Er muss nun noch einmal im Burgenland ran 😉.

Viel schöner als die Platzierungen und Punkte ist aber die Begeisterung mit der Ihr dabei seid. Wir können ja immer nur einen Teil der Fotos von Euch weitergeben, aber es schaut eindeutig nach sehr viel Spass aus – irgendwie machen wir uns schon Sorgen, ob die Etappen nicht doch zu leicht waren 😉.

In diesem Sinn wünschen wir Euch eine gute Regeneration und schöne Ausfahrten in der laufenden Woche – das Wochenende könnte sehr warm werden 😉.

#frühlingsklassiker

https://derradsporttreff.at

ACHTUNG ETAPPE 2!

Ein wichtiger Hinweis zu Etappe 2 (Blaufränkischland)!!!

Es gibt sowohl auf der langen, als auch der kurzen Runde einen Bereich mit etwas unübersichtlichen Schlaglöchern.

Lange Strecke: zwischen km 10,1 und 11,0 – vor Raiding

Kurze Strecke: zwischen km 7,6 und 8,1

Ausserdem ist bei der Ortseinfahrt nach Neckenmarkt eine Baustelle!

Es ist kurz davor auch ein Fahrverbotsschild aufgestellt, man kann aber seitlich durch die Wiese durch. Alternativ kann man auch an der Kreuzung vorher rechts abbiegen und einen Hohlweg ausweichen (schwarze Linie).

Wir wünsche Euch weiterhin viel Spass auf den Etappen! 🙂